Das taintedlove BDSM Lexikon

 

 A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | alle 

Artikel mit E

- Englische Erziehung

- Erregen und Verweigern

Englische Erziehung

Englische Erziehung ist eine Praktik, die ihre Wurzeln im London des 19. Jahrhunderts hat. Früher wurde der Begriff des "Englischen Lasters" verwendet. Damals boten Prostituierte (keine Dominas) in sogenannten Flagellationsbordellen (s. Flagellation) sexuelle Stimulation durch harte Schläge an.

Eine Affinität zum Lustschmerz beziehungsweise zur körperlichen Bestrafung des Gegenübers spielt bei dieser Praktik also eine zentrale Rolle.

Heute wird unter Englischer Erziehung eher eine bestimmte Art des Rollenspiels verstanden, klassischerweise zwischen einer weiblichen dominanten Gouvernante und einem devoten männlichen Zögling, umgekehrt eher selten. Nach wie vor steht das Spanking im Vordergrund, manchmal wird es um Feminisierungsspiele erweitert.

Besonders reizvoll an der Englischen Erziehung kann dabei der Altersunterschied bzw. die Unterwerfung unter eine deutlich jüngere Frau sein; ebenso ein betont striktes, konsequentes Auftreten der Gouvernante.

 

Informier dich aus erster Hand.

Bei uns findest du jeden Kink

 

Werde Mitglied

 

 

Registrier dich kostenlos

 

bitte warten...bitte warten...
Wir verwenden Cookies, da sie für den korrekten Betrieb der Webseite notwendig sind. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.