Das taintedlove BDSM Lexikon

 

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | alle

Artikel mit D

- Deformations-Fetischismus

- Domestic Discipline

- Dominakuss

- Dreilochsklavin

- D/S

Deformationsfetischismus

Deformationsfetischismus ist ein Überbegriff, der verschiedene Aspekte und Fixierungen umfasst, die zumeist mit radikalen Körperveränderungen einhergehen, oder eine sexuellen Fixierung auf Menschen, die bereits solche Veränderungen erfahren haben.

 

Hierzu gehört z.B. die Acrotomophilie (in Deutschland eher bekannt als Amelotatismus), oder die Apotemnophilie. Letzteres reflektiert den eher masochistischen Wunsch, jemandem ausgeliefert zu sein, der/die eine oder mehrere Gliedmaßen entfernt. Deformationsfetischismus besitzt viele Facetten und reicht von einer rein sexuellen Ästhetisierung von behinderten Menschen durch sexuell aktive Fetischisten, bis hin zu neurologischen Störungen und selbstzerstörerischen Trieben.

 

Deformationsfetischismus ist nicht nur auf die eher bekannteren Themen wie Amelotatismus beschränkt. Die hier vorliegenden Fantasien beinhalten das Zunähen von Lippen (oder Schamlippen), radikale Eingriffe in die Anatomie des männlichen Glieds, oder eine Verstümmelung der Brüste.

 

Deformationsfetischismus ist ein häufiges Motiv in modernen Horrorfilmen, wir z.B. die Serie „The Human Centipede“.

 

Fazit: Der Deformationsfetischismus ist eine gefährliche Reise, die oft besser die Gefilde der Fantasie nicht verlassen sollte.

 

Informier dich aus erster Hand.

Bei uns findest du jeden Kink

 

Werde Mitglied

 

 

Registrier dich kostenlos

 

bitte warten...bitte warten...
Wir verwenden Cookies, da sie für den korrekten Betrieb der Webseite notwendig sind. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.