Das taintedlove BDSM Lexikon

 

 A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | alle 

Artikel mit C

- CFNM 

- CMNF

- Corporal Punishment

Corporal Punishment

Corporal Punishment ist die englische Bezeichnung für körperliche Züchtigung. Dabei geht es rein um das Schlagen des Subs mit diversen Schlaginstrumenten auf ein bestimmtes Körperteil.

Die BDSM unabhängige Herkunft kommt von der Kindeserziehung aus dem klassischen, strengen Elternhaus, der Schule oder dem Internat. Auch die juristische Abstrafung von Verurteilen kann als einer der Vorfahren des heutigen BDSM orientierten Corporal Punishment gelten.

Durch die Herkunft lässt sich auch das Potential in Rollenspielen ablesen, wie zum Beispiel Age Play oder Pet Play (insbesondere Pony Play). Aber auch rollenspielunabhängig ist Corporal Punishment eine beliebte Spielart unter Sadistin und Masochisten. Genauso kann es eingebunden sein in D/S orientierten Beziehungen, als Strafe oder seltener auch als Belohnung.

Corporal Punishment ist daher auch fast immer Bestandteil von Domestic Discipline. Ebenso gibt es Überschneidungen mit Flag. Der Unterschied zu Flag kommt bei Corporal Punishment in erster Linie durch seine klassische, erzieherische Herkunft, während Flag eine sexuell orientierte Herkunft hat.

Die zu züchtigende Körperstelle ist dabei meist der entblößte Hintern oder der Rücken. Aber dahingehend variiert die Körperstelle je nach Vorliebe, wenngleich die Brust oder das Geschlechtsteil eher bei Flag, als bei Corporal Punishment gewählt wird.

Gleiches gilt für die Schlaginstrumente und die Position, wobei bei Corporal Punishment durch seine klassische Herkunft auch eher klassische Schlaginstrumente zum Einsatz kommen, wie zum Beispiel dem Rohrstock, der Haarbürste, dem Teppichklopfer, der Reitgerte, etc. Letztendlich kann sich das auch danach richten, an welchem Vorbild man sich orientiert. Hat man zum Beispiel eine mütterliche Strenge zum Vorbild, wird eher die Hand zum Einsatz kommen auf dem nackten Hintern eines Subs, den man sich übers Knie legt. Auch ein entscheidender Faktor ist die Art und Weise, in die man es einbettet. Ist es eingebettet in ein Pony Play Szenario, wird naturgemäß eher die Reitgerte zum Einsatz kommen, als in einem D/S Kontext.

Corporal Punishment ist die englische Bezeichnung für körperliche Züchtigung. Dabei geht es rein um das Schlagen des Subs mit diversen Schlaginstrumenten auf ein bestimmtes Körperteil.

Die BDSM unabhängige Herkunft kommt von der Kindeserziehung aus dem klassischen, strengen Elternhaus, der Schule oder dem Internat. Auch die juristische Abstrafung von Verurteilen kann als einer der Vorfahren des heutigen BDSM orientierten Corporal Punishment gelten.

Durch die Herkunft lässt sich auch das Potential in Rollenspielen ablesen, wie zum Beispiel Age Play oder Pet Play (insbesondere Pony Play). Aber auch rollenspielunabhängig ist Corporal Punishment eine beliebte Spielart unter Sadistin und Masochisten. Genauso kann es eingebunden sein in D/S orientierten Beziehungen, als Strafe oder seltener auch als Belohnung.

Corporal Punishment ist daher auch fast immer Bestandteil von Domestic Discipline. Ebenso gibt es Überschneidungen mit Flag. Der Unterschied zu Flag kommt bei Corporal Punishment in erster Linie durch seine klassische, erzieherische Herkunft, während Flag eine sexuell orientierte Herkunft hat.

Die zu züchtigende Körperstelle ist dabei meist der entblößte Hintern oder der Rücken. Aber dahingehend variiert die Körperstelle je nach Vorliebe, wenngleich die Brust oder das Geschlechtsteil eher bei Flag, als bei Corporal Punishment gewählt wird.

Gleiches gilt für die Schlaginstrumente und die Position, wobei bei Corporal Punishment durch seine klassische Herkunft auch eher klassische Schlaginstrumente zum Einsatz kommen, wie zum Beispiel dem Rohrstock, der Haarbürste, dem Teppichklopfer, der Reitgerte, etc. Letztendlich kann sich das auch danach richten, an welchem Vorbild man sich orientiert. Hat man zum Beispiel eine mütterliche Strenge zum Vorbild, wird eher die Hand zum Einsatz kommen auf dem nackten Hintern eines Subs, den man sich übers Knie legt. Auch ein entscheidender Faktor ist die Art und Weise, in die man es einbettet. Ist es eingebettet in ein Pony Play Szenario, wird naturgemäß eher die Reitgerte zum Einsatz kommen, als in einem D/S Kontext.

 

 

 

 

 

Informier dich aus erster Hand.

Bei uns findest du jeden Kink

 

Werde Mitglied

 

 

Registrier dich kostenlos

 

bitte warten...bitte warten...
Wir verwenden Cookies, da sie für den korrekten Betrieb der Webseite notwendig sind. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.